„Der Weg zur Gesundheit beginnt mit der ersten eigenen Maßnahme“ (frei nach Laotse)

Aktuelle Fragen zum Thema BGM (betriebliches Gesundheitsmanagement)

Warum überhaupt BGM (betriebliches Gesundheitsmanagement) ?
Weil der Ausgleich sonst fehlt zu den beschleunigten Anforderungen des Alltags, zum ständigen Termin- und Leistungsdruck (hier zählt auch die Familie und Freizeit) und den vielen unterschiedlichen Projekten.

Früher gab es Betriebssport, dann kamen Yogakurse und Rückenfitness … Reicht das nicht?
Der Betriebssport und entspannende Einzelmaßnahmen wurden in der Industrialisierung eingeführt, ebenso die üblichen Arbeitsmodelle bzw. Arbeitszeitmodelle. Dadurch hatten viele Beschäftigten zur gleichen Zeit auch Feierabend und das Wochenende frei.
Das existiert zunehmend in dieser Form nicht mehr.
Die angebotenen bekannten Einzelmaßnahmen sollten überdacht und den Herausforderungen angepasst sein.

Und warum bekommt das Gesundheitsthema auf einmal eine solche Resonanz?
Jeder will doch gesund sein und gesunde, leistungsfähige Mitarbeiter haben!

Die Zahlen der psychischen Erkrankungen sind in den letzten 10 Jahren rasant gestiegen. Dazu gesellt sich noch das Phänomen des Präsentismus (krank und anwesend, leistungsarm).
Mit diesen Zahlen, dem stetigen Wettbewerbsdruck und dem ansteigenden Fachkräftemangel entsteht eine Nachfrage im Gesundheitsbereich:

  1. Sich selbst und seine Mitarbeiter gut und lange gesund zu erhalten (Ressource)
  2. Möglichkeiten, den Stress zu reduzieren (Stressabbau).

 

Welchen Nutzen bringt mir ein betriebliches Gesundheitsmanagement?
Gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter, die innovativ und kompetent Kunden betreuen.
Wenig Ausfälle durch Krankheit, fallende Fluktuationsraten, und zufriedene Mitarbeiter.
Wachsende Reputation als attraktiver Arbeitgeber, loyale und motivierte Mitarbeiter für Ihre „Unternehmens-Marke“ .

Das BGM kann doch auch meine Sekretärin übernehmen. Die kennt sich schon im Unternehmen aus und außerdem macht sie schon seit Jahren selbst Yoga.
Das spart mir doch Geld und Zeit!

Eine Einzelmaßnahme zu integrieren (z.B. Yoga) ist anders als ein Konzept für ein individuell zugeschnittenes Gesundheitsmanagement zu gestalten.
Das BGM Konzept sollte zunächst die jetzigen Anforderungen des Unternehmens erfüllen und begleiten. Und gleichzeitig so flexibel gestaltet sein, dass es anpassungs- und ausbaufähig für die Zukunft ist.
Die Beschleunigung und Veränderung bleibt nun mal auch jetzt nicht stehen!
Ein BGM Experte, der schon lange Jahre in diesem Markt arbeitet, hat einen anderen Blick auf das Gesundheitswesen. Er sollte eine Sensibilität für die aktuelle Situation besitzen und einen Weitblick für kommende Anforderungen. Theorie und praktische Erfahrungen sollten gleichermaßen vorhanden sein.

Ich möchte nicht, dass da jemand in meiner Firma ein- und ausgeht und mir die Abläufe durcheinander bringt. Schließlich bin ich der Chef!
Das Gesundheitsmanagement sollte immer mit Unterstützung der Unternehmensführung vereinbart und umgesetzt werden. Schließlich ist diese das Herzstück der Firma!
Eine wichtige Betriebsperson kann von Anfang an eine entscheidende Funktion dabei übernehmen und das Gesundheitsthema zunehmend selbstverantwortlich ausführen.
Der Berater rutscht mehr in den Hintergrund und steht auf Nachfrage, oder bei Veränderungen, wieder zur Seite.

Lohnt sich ein Gesundheitskonzept für ein kleines Unternehmen von 6-10 Mitarbeitern?
Da das BGM Konzept mit dem Unternehmen zusammen gestaltet wird, ist es individuell auf jede Unternehmensgröße zugeschnitten.
Ein großer Vorteil ist die Flexibilität eines kleineren Unternehmens. Das Gesundheitsmanagement greift hier oft schneller und der Nutzen ist dadurch auch schneller sichtbar.

Eine weitere Überlegung für die Unternehmensführung ist …
Kann ein ´kleines´ Unternehmen es sich leisten, auf gute Mitarbeiter zu verzichten?
Ist nicht gerade hier ein besonderes Augenmerk auf die Kreativität des Einzelnen und die Kompetenz zu legen?
Kann solch ein kleines Unternehmen Arbeitsausfälle oder Präsentismus gut wegstecken?

Und jetzt die große Frage:
Was kostet mich ein BGM Konzept und die Umsetzung in meinem Unternehmen?

Ein sehr schwer zu beantwortende Frage. Die Arbeit bei PSP-Coaching ist sehr individuell und somit abhängig vom Leistungsumfang.
Fragen Sie bitte Stunden- oder Tagessätzen persönlich nach unter 06035 – 70 955 81.
Bei einem direkten Gespräch sind schon einige Einzelheiten zu klären und somit der Umfang und die Ausführung einschätzbar – für beide Partner.
Als Ansatz geht man heutzutage davon aus, dass ein investierter Euro im BGM mit Faktor 3,4 – 7 zurückkommt.
Nach meiner persönlichen Meinung liegt der Faktor eher bei mindestens 15!

Lassen Sie uns gemeinsam ein gutes Konzept gestalten …

Ihre Patricia Stähler-Plano