„Die Spuren des Glücks entdeckt man am leichtesten auf dem Weg zu sich.“ (Ernst Ferstl)

Aufbau des Achtsamkeits-Coachings:
1. Schritt:
– Anamnese (1. Termin) – Dauer ca. 3-4 Stunden
– Vorstellen des Coachingplans (2. Termin) – Dauer ca. 1,5-2 Stunden
Im Coachingplan werden anhand der Biographie und der jetzigen Persönlichkeit verschiedene Entspannungsmethoden und –möglichkeiten als Ansatz vorgestellt.
Stellen Sie sich das wie einen Baum vor.
Der Baumstamm sind Sie (inkl. Wurzeln). Von diesem Baumstamm gehen große Äste ab, die in kleinere, noch kleinere und ganz kleine verzweigen.
Anhand der Anamnese und des Coachingplans legen wir gemeinsam die ersten großen Äste fest, die Ihnen in Zukunft die notwendige Unterstützung bieten, weiter zu wachsen (zu „verästeln“).
Meine 20jährige Erfahrung als Gesundheitstrainer, Achtsamkeitslehrer, sowie die Erfahrungen der TCM (traditionell chinesische Medizin/Qi Gong) und dem Stressmanagement stehen Ihnen dabei hilfreich zur Seite.

2. Schritt:
Die Coachingtermine werden gemeinsam nach Bedarf und nach Zeitfenstern festgelegt.
Ihre gewünschten Schwerpunkte beachtend beginnen wir das Coaching.

Hier noch einige Anmerkungen:
Es gibt Kunden, die aufgrund der Anamnese und des Coachingplans genug Impulse erhalten.
Eventuell möchten Sie sich alleine mit Ihrer persönlichen Entspannung auseinander setzen, oder sich
lediglich ein paar Impulse in Gruppen erarbeiten. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.
Die gemeinsamen Coachingstunden können bei bestimmten Schwerpunkten in engeren (oder mit weiteren) Zeiträumen belegt werden.
Es besteht die Möglichkeit das Coaching überwiegend in der Natur stattfinden zu lassen,
passende Plätze sind dazu schon ausgewählt.